Schneeschuhe

Inook - OX1 - Schneeschuhe

Mit Skiern oder einem Snowboard durch den Tiefschnee brettern ist, entsprechendes Können vorausgesetzt, vor allem eins: Schnell und macht jede Menge Spaß. Der sich in der Regel anschließende Aufstieg, die Abwesenheit eines Skiliftes vorausgesetzt, ist ebenfalls vor allem eins: verdammt anstrengend und macht den meisten unter uns nicht so viel Spaß.
Wohl dem, der an seine Schneeschuhe gedacht hat. Der Klassiker unter den Fortbewegungsmitteln im Schnee erfreut sich vermutungsweise bereits seit der Zeit der alten Griechen großer Beliebtheit. Doch seit dem Altertum hat sich in Sachen Form und Technik einiges getan. Federleichtes Hightech-Material ist an die Stelle von Holz und Leder getreten. Viele Modelle sind heutzutage eine Kombination aus Schneeschuh und Steigeisen. Allen gemein bleibt jedoch das Prinzip der größeren Auflagefläche des Schuhs auf dem Schnee, was auf Grund der besseren Gewichtsverteilung der Person ein zu tiefes Einsinken in die weiße Pracht verhindert.

MSR - Lightning

Längst werden Schneeschuhe nicht mehr nur zum Zweck der Fortbewegung im Alltag konzipiert. Sie sind zum eigenständigen Sportgerät mutiert, das sich in vielen Rucksäcken der Bergsteiger, Ski-und Snowboardfahrer finden lässt.
Auch die eigenständige Sportart Schneeschuhwandern ist ein Produkt dieser Entwicklung. Das tolle daran? Schneeschuhwandern erfordert keine besonderen technischen Fertigkeiten. Somit eröffnet sich von Anfang an auch für blutige Anfänger die faszinierende Welt des Wintersports.
Diesem Trend Rechnung tragend unterscheidet man heute je nach Material im Allgemeinen in drei verschiedene Arten von Schneeschuhen: Originals, Classics und Moderns.
Originals, auch Trapper genannt, sind die Ur-Schneeschuhe. Klassisch aus einem gebogenen Holzstück geformt und hinten zusammengebunden sind die Originalen netzartig mit Leder bespannt und finden sich in dieser Form wohl eher nur noch an den Füßen von Sammlern, Liebhabern oder den Ur-Einwohnern Alaskas.

TSL - 226 Rando

Aus Aluminium gefertigt und mit einer Kunststoff- oder Gummihaut bespannt eignen sich die Classics vor allem für einfaches Gelände im Flachland oder Tiefschnee in den Mittelgebirgen und im alpinen Gelände. Nicht geeignet sind die Classics, die in ihrer Form übrigens den Originals ähneln, für Traversen in steilem Terrain, da Form und Art der Bespannung eine ideale Gleitfläche bilden.
Die letzten und gleichzeitig innovativsten Schneeschuhe im Bunde stellen die sog. Moderns dar. Sie kombinieren raffiniert die wichtigsten Eigenschaften aller Modelle und integrieren zusätzlich die Vorteile von Steigeisen. Bestehend aus bis zu -40 C kältebeständigem Kunststoff fühlt man sich mit diesen Hybriden sowohl in flachen als auch in steilen alpinen Gefilden wohl. Geringes Gewicht, Wendigkeit und ein verhältnismäßig günstiger Preis sind die Attribute der Moderns.
Es wird somit klar, dass die Auswahl des passenden Schneeschuhes in erster Linie vom Einsatzgebiet abhängt. Innerhalb der verschiedenen Modellreihen sollte auf Robustheit, geringes Gewicht und Abstimmung auf das eigene Körpergewicht geachtet werden.

Weblinks

  • Hochwertige Schneeschuhe mit Top Preis-/Leistung gibt es bei Bergfreunde.de