Informationen zu Steigeisen

Steigeisen `GRIVEL G 12 New Classic
Steigeisen `GRIVEL G 12 New Classic` (Copyright by Grivel)

Einführung

Die Steigeisen sind ein wichtiger Bestandteil der Ausrüstung des hochalpinen Bergsteigers.
Sie bestehen aus zwei miteinander verbundenen, beweglichen und durchbrochenen Stahlgrundplatten.
An der Sohle befinden sich scharfer dreieckiger Zacken (7-12 Stück), welche man in zwei Typen unterscheidet: Vertikalzacken und Frontalzacken.

  • Vertikalzacken
    • Die Vertikalenzacken stehen in einem Winkel von < 90° ab, während die anderen Vertikalzacken im Rechtenwinkel angebracht sind.
  • Frontalzacken
    • Die Frontalzacken sind hingegen an der Schuhspitze angebracht und zeigen dabei schräg nach vorne.

Als Material verwendet man meist Stahl, gelegentlich aber auch eine Aluminium-Legierung, welche aber eine kürzere Lebensdauer im Vergleich zum Stahl hat. Auch Titan befindet sich manchmal auf dem Markt. Mit entsprechender Legierung erreichen diese Festigkeitswerte, welche vergleichbar mit dem Stahl sind.
Die Verwendung von Steigeisen findet meist in der Kombination mit einem Eispickel statt.

Verwendung

Das Steigeisen ermöglicht dem Bergsteiger eine sichere Fortbewegung bei Schnee- und Firnledern, auf Gletscher- und Eisflächen. Die Frontalzacken bieten bei zunehmender Steilheit den nötigen Halt am Berg, während die Vertikalzacken im flachen und mittelsteilen Gelände Halt geben.

Schuhbefestigung

Jeder Hersteller hat natürlich seine Sohlenform und Grösse. Dies führt sogar manchmal dazu, das sich sogar innerhalb eines Grössenbereichs eines Modells und eines Herstellers können die Sohlenform und der Umfang sich unterscheiden.
Daher müssen Steigeisen auf verschiedene Schuhe und Grössen passen. Deshalb bieten viele Firmen verschiedene Steigeisenbindungen an. Zwei Konzepte dominieren aber den Markt.
Zum einem die Riemenbindung, wo der Schuh mit Nylon- oder Perlon-Riemen und Hilfe von Dornenschnallen über dem Schuh verzurrt werden.
Zum anderen die Hebelbindung, welche einen Steigeisenfesten Schuh voraussetzt, der mit einem ausgeprägten Sohlenrand im vorderen und hinterem Schuhrand am Steigeisen befestigt werden kann. Ein angriemen verhindert in der Regel das unbeabsichtigte Verlieren oder ein Lösen des Kipphebels.
Es liegt Nahe, das Steigeisen mit einem Kipphebel schneller an- und auszuziehen sind, was zu einer erheblichen Zeitersparnis führt. Zu dem führt die Riemenbindung zu einer Beeinträchtigung des Blutflusses im Fuss.

Grödel

Ein Grödel ist ein leichtes Steigeisen mit vier bis sechs Diagonalzacken und sind geeignet bei Firnflecken und schmalen Firnrinnen.

Nach oben