Cholera Informationen

Copyright by WHO

Mit Durchfällen u. Erbrechen einhergehende Darmerkrankung.

Erreger
Vibrio cholerae, heute vor allem durch Vibrio el Tor - ausgelöste Durchfallerkrankung 

Verbreitung
Die Cholera ist überwiegend in Südostasien, Zentralasien, Mittelamerika und Afrika verbreitet. Jährlich befällt die Erkrankung 600.000 Menschen weltweit. Davon ca. 70% in Süd- und Mittelamerika. 

Übertragung
Die Übertragung erfolgt überwiegend von Mensch zu Mensch durch mit dem Kot ausgeschiedene Erreger, oder durch verunreinigtes Wasser u. Nahrung. 

Inkubationszeit
beträgt wenige Std. bis 4 Tage 

Symptome
I Stadium des Brechdurchfalls

  • Leibschmerzen
  • Dünnflüssiger Stuhl
  • Reiswasserstühle
  • Flüssigkeitsverarmung (Exsikkose)

II Stadium

  • Untertemperatur
  • Choleragesicht (typisch mit spitzer Nase, eingefallenen Wangen u. faltiger Haut)

III Stadium

  • Fieber
  • Benommenheit
  • Delirien
  • Koma
  • Exanthem
  • oft mit oft mit Komplikationen wie Bronchopneumonie, Parotitis (Ohrenentzündung), Nephritis (Nierenentzündung), Sepsis (Blutvergiftung)

Die Diagnose erfolgt bakteriologisch (Erregernachweis im Stuhl), durch Agglutinationsproben (ab 4.-5. Tag). Unbehandelt führt die Krankheit zum Tode.

Behandlung
Zufuhr von Flüssigkeit, Elektrolyten und Glucose oral und per Infusionen, sowie einer Antibiotikagabe, welche das ausbreiten der Infektion eindämmt.

Vorbeugung
Hält man sich hygienisch sauber ist die Übertragung doch sehr selten. Eine richtige Nahrungsmittelhygiene sind sinnvoll und effektiv. Es steht sowohl eine Schluckimpfung als auch ein Impfstoff zur Injektion zur Verfügung. Einige Länder verlangen bei Einreise aus Endemiegebieten die Impfung. Die Impfung ist im Impfpass zu dokumentieren. 

Pflichten
Meldepflichtig sind Krankheitsverdacht, Erkrankung und Tod. Bei Krankheitsverdacht oder Erkrankung besteht Tätigkeits- und Aufenthaltsverbot in Gemeinschaftseinrichtungen.

Nach oben