Wasserfilter

Einleitung

Sauberes Trinkwasser ist etwas was nur den wenigsten Menschen Tag ein, Tag aus zur Verfügung steht. Wasser ist unser Leben.
Doch leider beinhaltet Wasser nicht nur Stoffe, welche unserem Leben förderlich sind. Es ist daher Überlebenswichtig, Wasser in gewissen Regionen dieser Welt zu filtern. Dabei gibt es die unterschiedlichsten Arten, wie man Wasser filtern kann.

Umkehrosmose

Eines der Verfahren ist die Umkehrosmose. Dabei wird das Wasser gegen eine halbdurchlässige Membranen gedrückt, welche sehr feine Poren besitzt. Dadurch können nur Wassermoleköle durch diese Membran gelangen. Die zurückbleibenden Schadstoffe werden durch einen Abwasserstrom abtransportiert, weil die Membran sonst zu schnell verstopfen würde.
Anlagen für die Umkehrosmose, gibt es mit Tanks, für die Wasseraufbewahrungen. Wobei hier bei einzurechnen ist, das ein erhöhter Reinigungsbedarf anzuwenden ist, um eine Verkeimung der Tanks zu verhindern. Die Geräte und auch die Filter bedürfen einer regelmässigen Wartung und Reinigung. Vor allem die Filter müssen öfter getauscht werden.
Einer der Nachteile der Umkehrosmose ist, das dem Wasser dabei wichtige Mineralstoffe entzogen werden. Um dem Körper seine Mineraldosis zu verpassen ist es ratsam, geringe Mengen von natürlicher Sole dem Wasser zu zuführen. Osmosewasser ist ein Saureres Wasser.
Der Grosse Vorteil liegt darin, das die Umkehrosmose Anlagen, ohne jegliche Chemie funktionieren.

Tischwasserfilter

Tischwasser wird über eine Kartusche gewonnen, welche in der ersten Stufe durch loses Aktivkohlegranulat Geruchs- und Geschmacksstoffe, z.B. Chlor weitestgehend entfernt. In der zweiten Stufe wird durch einen negative geladenen Ionenaustauscher Teilchen hinzugefügt und Kalzium und Magnesium vom Ionenaustauscher dafür aufgenommen. Somit wird das Wasser enthärtet.
Der Nachteil dieser Anlagen besteht darin, das Medikamente, Schadstoffe etc. nicht herausgefiltert werden. Vom Vorteil ist der verbesserte Geschmack des Wassers, wobei uns das nicht viel nutzt, wenn es immer noch verseucht ist.
Die Kartusche muss in der Regel alle 4 Wochen gewechselt werden.

Destillation

Durch elektrische Energie wird das Wasser erhitzt, bis es verdampft. Der Wasserdampf wird in einem Vorratsbehälter aufgefangen. So gereinigt erhalten Sie fast reines Wasser. Die Entkeimung solches Wasser von Schadstoffen jeglicher Art ist fast einwandfrei.
Um auch leicht flüchtige Substanzen wie Chlor oder Lösungsmittel herauszufiltern, wird zu dem erhitzten noch ein Aktivkohlefilter verwendet. Das Wasser welches bei diesem System der Filterung entsteht ist sauer.
Ein grosser Nachteil ist, das solche Geräte viel Strom verbrauchen und das Wasser komplett von allen Spurenelementen befreien. Das Wasser aus solchen Anlagen ist eher als Brauchwasser zu benutzen.
Zu dem sind die Kosten immens hoch für solche Anlagen. Im Schnitt ab 300,- Euro sind zu rechnen.

Aktiv-Kohle-Block-Filter

Die Aktiv-Kohle-Block-Filter sind wohl die bekanntesten und beliebtesten Filter für die Reise. Dabei beruht der Aufbau des Filters auf dem Prinzip der Absorption und Absorption.
Das bedeutet, das man Wasser mit Hilfe eines Druckes durch einen Aktivkohleblock drückt, welcher eine innere Oberfläche mit sehr kleinen Poren hat (ca. 3000 qm pro Gramm, bei guten Filtern). Die Partikel werden dabei zurückgehalten im Filter wie in einem Sieb, das nennt man dann Absorption.
Zudem wird ein Teil der gelösten Stoffe, wie Pestizide, Medikamentenrückständen etc. dem Wasser entnommen. Nitrate oder Nitrit wird dabei nicht entzogen, was ein Nachteil dieser Filter ist.
Ein weiterer Nachteil ist, das die Filter relativ schnell verstopfen. Die Poren setzen sich zu. So muss man bei den Handelsüblichen Modellen von Kadatyn schon einige Zeit pumpen um eine angemessene Menge an Trinkwasser zu gewinnen.
In der Regel muss alle 6 Monate ein neuer Aktivkohleblockfilter bzw. ein neues Granulat eingesetzt werden.
Der Schwerpunkt dieser Filter liegt in ihrer Arbeit darin, das sie Trinkwasser welches nur geringe Mengen Nitrit oder Nitrat hat gut reinigen kann. Jedoch ist zu bedenken das ein erhöhter Nitrit- oder Nitratspiegel im Blut nicht immer von verseuchtem Wasser herstammen muss. Auch Gemüse und Obst sind manchmal mit einer grossen Anzahl von Nitrit oder Nitrat verseucht.

Ein grosser Pluspunkt liegt in dem Anschaffungspreis von ab 100,- Euro, der guten Handlichkeit und dem geringen Gewicht.

Nach oben