Reisepass weg! Was nun?

Stellen Sie Ihre Sachen sind für die Reise gepackt. Alles ist vorbereitet. Dann der große Schreck: Der Reisepass ist abgelaufen oder nicht auffindbar. 

Nun hängt alles davon ab, wann die Reise starten soll. Geht der Flug in wenigen Stunden, so hilft am Flighafen der Bundesgrenzschutz. Hier wird ein Reiseausweis als Passersatz ausgestellt. Um diesen zu bekommen, benötigen Sie Ihren Personalausweis oder Führerschein. In der Regel dauert dieser Vorgang nicht länger als eine halbe Stunde und kostet um die 25 Euro.

Haben Sie noch mehrer Tage bis zur Abreise, so hilft Ihnen das Einwohnermeldeamt. Dort können Sie schnell einen befristeten Reisepass ausstellen lassen. 

Mit diesem Ersatzreisepass können Sie in alle EU Staaten und zahlreichen weiteren Urlaubsländer fliegen. Die jeweils aktuelle Liste gibt es beim Bundesgrenzschutz.

Mit dem Ersatzreisepass wird Ihnen allerdings die Einreise nach Thailand, Malaysia, den USA, Russland und andere Länder, die Visumspflicht haben  verwehrt. 

Kanada und Kuba akzeptieren den Ersatzreisepass nur in Verbindung mit einem gültigen Personalausweis.