Torremolinos: Hot Spot an der Costa del Sol

Aleksandrs Tihonovs / 123RF
Aleksandrs Tihonovs / 123RF

Die spanische Costa del Sol gehört zu den beliebtesten Reisezielen an der Mittelmeerküste. Durchschnittlich 8,4 Sonnenstunden am Tag, endlose Strände und eine gute Infrastruktur bieten beste Voraussetzungen für einen entspannten Urlaub in Andalusien.

Ein Geheimtipp ist die Region schon lange nicht mehr und das sieht man ihr vielerorts leider auch an. Städte wie Torremolinos scheinen auf den ersten Blick nur aus Bettenburgen zu bestehen und wirken wenig einladend. Doch wer sich die Zeit nimmt und hinter die Fassaden schaut, entdeckt auch hier einige Perlen.

Dass es nicht immer vier oder fünf Sterne sein müssen, die einen gelungenen Urlaub ausmachen, beweist das Hotel Opens external link in new windowEl Pozo in Torremolinos. Es befindet sich im Herzen der Stadt, ist vergleichsweise ruhig gelegen und setzt auf familiäre Atmosphäre. Neben Ein-, Zwei- und Dreibettzimmern gibt es sogar eine Suite mit Dachterrasse und Jacuzzi.

Die freundlichen Mitarbeiter sprechen neben Spanisch auch Englisch und Französisch - auch das ist eher ungewöhnlich an der Costa del Sol. Den Strand erreicht man zu Fuß in wenigen Minuten, der nächste Supermarkt ist genau gegenüber.

Torremolinos hat viel zu bieten

 Nach solchen Hideaways muss man allerdings suchen in Torremolinos. Die Stadt liegt nur wenige Kilometer von der Provinzhauptstadt Malaga entfernt und ist mit den öffentlichen Verkehrsmitteln vom Flughafen aus schnell erreicht. Auf der einen Seite kilometerlange Strände, im Hintergrund die Ausläufer der Sierra de Mijas - von denen ist allerdings nicht viel zu sehen. Der Ort wirkt verbaut und gilt als “Albtraum in Beton”. Dennoch hat er Charme. Und so residierten hier schon Stars wie Frank Sinatra und Brigitte Bardot.

Durch den jahrzehntelangen Fokus auf den Tourismus als Einnahmequelle ist Torremolinos mehr als nur ein Badeort für Familien. Von Mai bis Oktober wird der Wasserpark Aqualand von Groß und Klein gern besucht. Daneben befindet sich der Crocodile Park, der sogar ganzjährig geöffnet hat. Wer die Stadt erleben will, wie sie früher einmal war, geht in die Calle San Miguel und setzt sich in eines der kleinen Cafés.

Davon gibt es hier viele und sie laden dazu ein, das Leben zu genießen. Sich treiben lassen und Gott einen lieben Mann sein lassen - das ist auch in Torremolinos möglich.

Reiseziel für Jung und Alt

Und so ist der Ort nicht nur bei Familien beliebt, die hier ihren Pauschalurlaub verbringen, sondern auch bei jungen Leuten, die hier ihre ersten Ferien ohne Eltern verbringen. Preiswerte Unterkünfte und ein reges Nachtleben sind verlockend. Auch die Schwulenszene hat sich in Torremolinos etabliert.

Viele Deutsche nutzen die günstigen Flugangebote nach Malaga und das Überangebot an Ferienwohnungen allerdings auch zum Überwintern. Man benötigt nicht mal einen Mietwagen, denn in der Stadt gibt es mehrere S-Bahn-Haltestellen. Die LÍNEA C-1 verbindet Malaga und Fuengirola.

Wer sich dennoch für ein Auto entscheidet, kann von hier aus die spanische Mittelmeerküste entdecken. Ausflüge nach Marbella bieten sich ebenso an wie in die britische Enklave Gibraltar. Shopping, Golf spielen, am Strand entspannen - das Leben an der Costa del Sol ist für jedes Alter interessant.

Die Temperaturen fallen auch im Winter selten unter zehn Grad und das Meer lädt bis in den November hinein zum Baden ein. So ist es wenig verwunderlich, dass in Torremolinos inzwischen mehr als 100 Nationen leben und sich unter den rund 67.000 Einwohnern nicht wenige Ausländer befinden, die den Ort als Dauerwohnsitz gewählt haben.