Mitnahme von Sportgeräten im Flugzeug

Mit der eigenen Sportausrüstung in den Urlaub zu fliegen ist keine komplizierte Sache, sofern man sich richtig über deren Mitnahmebedingungen informiert. Für Sportgeräte bieten die meisten Airlines auch spezielle Preise.

Kostenfrage

Sportgeräte im Flugzeug mitzunehmen stellt zwar üblicherweise kein Problem dar. Bevor Sie sich jedoch dafür entscheiden, das ganze Gerät mitzutransportieren, lohnt es sich oft, sich im Voraus über Ausleihmöglichkeiten an Ihrem Urlaubsziel zu informieren. Das kann in manchen Fällen die günstigere Option sein.
Größere Sportgeräte gelten als Sperrgepäck und müssen bei den meisten Fluggesellschaften extra bezahlt werden.
Jede Airline hat ihre eigenen Gepäckbestimmungen, die Sie im Internet direkt bei der jeweiligen Fluggesellschaft nachlesen oder per Email oder Telefonauskunft anfragen können.
Preise variieren je nach Gewicht und Länge des Fluges. Für Kurzstrecken zahlen Sie für die durchschnittliche Sportausrüstung ab 25€ für eine Richtung. Die Mitnahme von Sportgeräten bei Langstreckenflügen gibt es ab 40€. Jede Fluggesellschaft hat jedoch ihre eigenen Preise hierfür.
Bei den meisten Airlines erhalten Sie für Sportgeräte einen speziellen Tarif, der günstiger ist als der für übliches Übergepäck. Achten Sie darauf, dass in der Tasche oder Packung, in der sich Ihre Sportartikel befinden, kein anderes Gepäck zu finden ist, sonst zahlen Sie den vollen Preis.
Ihre Skiausrüstung nehmen einige Fluggesellschaften kostenlos mit.
Genaues Vergleichen der Bestimmungen und Kosten für die Gepäckmitnahme bei den einzelnen Fluggesellschaften ist empfehlenswert. Denn somit ist es möglich, auch mit Sportgepäck billig Flüge zu bekommen.

Anmeldung des Sportgepäcks

Sportgeräte müssen aufgrund des begrenzten Frachtraums im Normalfall angemeldet werden. Sonst könnte es sein, dass Sie Ihr Gepäck nicht mitnehmen können. Bei einigen Airlines läuft die Anmeldefrist bis zu einigen Stunden vor Abflug, bei anderen müssen Sie ihr Sportgepäck schon einige Tage zuvor anmelden. Je früher Sie ihr Übergepäck anmelden, desto eher kann eine Mitnahme des Gepäcks gewährleistet werden.

Transportbedingungen für den Flug

Die Sportgeräte müssen zum Schutz verpackt werden. Dafür gibt es oft spezielle Taschen, die für einen sicheren Transport sorgen. Eine selbstgefertigte Polsterung und Verpackung ist jedoch auch ausreichend. Falls Ihr Sportgerät besonders wertvoll ist, sollten Sie eventuell eine Reisegepäckversicherung in Betracht ziehen.
Bei der Verpackung sollten Sie darauf achten, alle Geräte in möglichst kompakter Form abzugeben. Bei Fahrrädern muss der Lenker parallel zum Rahmen stehen, Pedale müssen abgeschraubt werden. Außerdem muss die Luft aus den Rädern gelassen werden. Das gleiche gilt für Fußbälle und Tauchflaschen.

Planen Sie bei der Abgabe ihres Sportgepäcks vor Abflug ausreichend Zeit ein. Das große Gepäck wird nicht am Check-In-Schalter abgegeben, sondern an der Sperrgepäckabgabe.