Leben wie im Urlaub – Hotelzimmereinrichtung für das Zuhause

Wer viel unterwegs ist, der kennt den unverkennbaren Einrichtungsstil von Hotelzimmern. Oft unabhängig vom Preis oder der Lage des Hotels, finden sich eine Reihe von Elementen, die auch in jedem anderen Hotelzimmer zu sehen sind. Mit ein paar einfachen Tricks ist es möglich, diese moderne und zeitlose Einrichtung auch in den eigenen vier Wänden umzusetzen.

Gedeckte Farben nutzen

Ein Geheimnis des eleganten Einrichtungsstils von Hotelzimmern ist eine zeitlose Farbpalette. Die Grundfarben sind häufig sanfte Erdtöne. Diese lassen sich durch einzelne Farbakzente individuell in Szene setzen. Darüber hinaus erlauben schlichte Farbpaletten in einem Raum die Integration von verschiedenen Textilien und Mustern.

Darauf achten, entweder kalte oder warme Nuancen zu wählen. Eine Mischung wirkt schnell unruhig. So gehen Beige, Weiß und Mocca zusammen. Schwarz, Weiß und Grau sind eine weitere mögliche Kombination. Grau, Beige und Schwarz hingegen sind keine elegante Wahl. Weitere mögliche Farbkombinationen:

  • Flieder, Lila und Weiß
  • Dunkelgrün, Braun und Beige
  • Silber, Schwarz und Grau

Möglichst nicht mehr als drei Farben miteinander mischen – Weiß und schwarz nicht berücksichtigt.

Schlichte Möbel wählen

Ein zeitloser Einrichtungsstil wird am besten mit einfachen Möbeln unterstrichen. Holz, ob dunkel oder hell, ist immer eine gute Wahl. Es ist hochwertig und lässt sich zu vielen Farbkonzepten passend kombinieren. Einbauschränke bis zur Decke strecken optisch den Raum. Für einen Hauch von Luxus im Schlafzimmer eignen sich extra große XXL-Betten, wie sie zum Beispiel Opens external link in new windowbei Livingo.de angeboten werden. In Kombination mit einem schlichten Kopfende und integrierten Nachttischschränken ist der Hotel-Look perfekt.

Ein kleiner Tisch mit einer gemütlichen Sitzgelegenheit ist der ideale Ort, um in Ruhe ein Buch zu lesen oder den morgendlichen Kaffee zu genießen. Für kleine Räume einen Glastisch wählen. Der wirkt weniger beengend im Raum.

Die Fenster richtig in Szene setzen

Ist der Raum mit einer langen und bodenlangen Fensterfront versehen, ist es ein Kinderspiel, den Hotelstil umzusetzen. Aber auch klassische Flügelfenster können richtig dekoriert werden. Die Gardinen und Vorhänge mittig zwischen Decke und Fenster platzieren. Unbedingt bodenlange Vorhänge verwenden. Für die Gardinen auf ein Muster oder eine Textur verzichten. Einfache, weiße Gardinen sind die beste Wahl. Sind diese nur leicht durchsichtig, lässt sich ein unschönes Fenster dahinter verstecken, ohne dass dabei der Lichteinfall verhindert wird. Dafür mit schweren Vorhängen arbeiten. Hier sind Muster und Textilstruktur eine gute Idee. Hochwertige Vorhänge sind ein erstklassiges Mittel, um den Look des Raums aufzuwerten. Blickdichte Vorhänge dunkeln einen Schlafraum ausreichend ab. Wenn aus Sicherheitsgründen nicht zwingend erforderlich, auf einen festen Rollladenkasten verzichten.

Die kleinen Extras nicht vergessen

Hotelzimmer sind voll von praktischen Dingen, die man in einem klassischen Haushalt nicht findet. Neben dem Bett sind fest integrierte Nachttischlampen ein echter Blickfang. Wenn möglich, auch die Lichtschalter für den gesamten Raum am Kopfende unterbringen. Zusätzlich können USB-Lademöglichkeiten für Smartphone, Laptop und Co. untergebracht werden.

Ein Mini-Kühlschrank gefüllt mit leckeren Snacks und kühlen Getränken ist im Schlafzimmer ein wahres Highlight. Eine elegante Glaskaraffe mit zwei hübschen Bechern auf einem silbernen Tablet arrangiert bringt Hotel-Flair in den Raum.

Den Raum dekorieren

Ein klassisches Stilmittel für Hotels sind große Kunstwerke. Über dem Bett, im Eingangsbereich oder über dem Schreibtisch – es gibt viele Möglichkeiten, die Kunst nach dem eigenen Geschmack zu präsentieren. Viele Hotels setzen auf moderne Stücke. Aber auch klassische Gemälde sind ein wahrer Hingucker.

Ein Bett immer mit einem vollen Kissen-Set präsentieren. Weiße Bettwäsche begleitet von einer schlichten Tagesdecke ist besonders edel. Für die Tagedecke auf ein interessantes Textil setzen. Strick oder Kunstfell sind dafür besonders gut geeignet.

Darauf verzichten, viele Dekorationsstücke im Raum zu verteilen. Weniger ist hierbei mehr. Wer Farbe ins Spiel bringen möchte, der kann mit einem Läufer den Blick zum Boden lenken. Selbst kräftige Farben wirken dort nicht aufdringlich.