Bikepark Leogang

Copyright by Bikepark Leogang

Seit seiner Eröffnung im Jahr 2001 hat sich der Bikepark Leogang als einer der
renommiertesten Bikeparks in Europa etabliert. Das umfangreiche Angebot des Bikepark.
Leogang ist durch das Siegel „Kona Groove approved Bikepark“ zertifiziert. Nur elf Bikeparks weltweit – von Whistler in Canada bis Bukovel in der Ukraine – werden diesem Qualitätsanspruch gerecht.

 

Leogang - Das Bike Paradies für Jedermann!

Der Bikepark Leogang steht für ein tolles Angebot für alle Biker, ob jung oder alt, ob Anfänger oder Einsteiger, ob Genussbiker - der die unzähligen Mountainbike Touren erleben möchte - oder Downhill-Crack. Die 8er-Kabinenbahn bringt alle Biker zum Start des Parks, wo verschiedene Abfahrten ins Tal führen.

Jeder Biker kann zwischen den einzelnen, auf seine Bedürfnisse zugeschnittenen Herausforderungen auswählen:

Der Speedster (Downhill) bezeichnet die 2,3 km lange und im Hinblick auf die
Fahrtechnik anspruchsvollste Strecke. Die Kombination von steilen Abschnitten in Falllinie, ruppigen Wurzelteppichen, engen Kehren und schnellen Passagen lassen das Herz eines jeden Downhillers höher schlagen. Die Strecke hat Wettkampfniveau, auf ihr wurden in den letzten Jahren mehrere iXS European DH Cups ausgetragen; 2009 wird auf ihr auch der österreichische DH-Meister ermittelt. Der Speedster weist einen Höhenunterschied von 480 Höhenmetern auf und ist routinierten Mountainbikern vorbehalten.

Der Flying Gangster (Freeride) ist eine Strecke mittleren Schwierigkeitsgrades mit Varianten für Einsteiger und Profis, die parallel zum Downhill-Kurs ins Tal führt. Er ist Spaß pur dank der zahlreichen Wallrides (Steilkurven), Anlieger, Sprünge in unterschiedlichsten Größen, Tunneldurchfahrten, wie auch Northshore Elementen (Holzbrücken) und optionalen Drops von einem halben bis zu drei Metern. Der Flying Gangster ist auch für Anfänger problemlos fahrbar. Ambitionierte Fahrer haben die Möglichkeit parallel laufende, schwierigere Streckenabschnitte mit zahlreichen Sprüngen zu fahren.

Der Bongo Bongo Freeride-Trail zweigt auf halber Strecke des Flying Gangster ab. Der Bongo Bongo verläuft nahezu ausschließlich im Wald, verfügt über zahlreiche Northshore Elemente, wie auch einige Wallrides und Drops. Ein
Trail für erfahrene Radler auf der Suche nach der Extraportion Flow. Der Hangman (Singletrail) erstreckt sich von der Bergstation der Kabinenbahn bis zur Talsation. Der obere Teil der Strecke, zwischen Berg- und Mittelstation ist technisch anspruchsvoll: Schmale Trails schlängeln sich im Wald und unter der Gondel den Hang hinab. Im Wald erwarten die Fahrer kleine Wurzelpassagen und Northshore-Elemente. Der untere Teilabschnitt des Hangman, zwischen Mittel- und Talstation gelegen, ist die perfekte Anfänger-Strecke: hier dominieren breite Forstwege und großzügige Kurven.

Der Terminator (Dualslalom), steht im Zeichen des Duells. Zwei parallel geführte Kurse inklusive Zeitmessung bieten Platz für spannende Rennen. Auf 370 Metern Länge werden hierbei 60 Höhenmeter zurückgelegt. Der Flow Master (Dirt Jump Park) besteht aus neun großen Jumps und zwei Kurven.
Die vom 26TRIX-Contest bekannte Dirtline erstreckt sich am Hang unmittelbar über der Talstation. Im unteren Bereich der Strecke befinden sich zusätzlich drei kleinere Übungssprünge.

Der Lumberjack Trail (Northshore-Trail Parcours) füllt das Gebiet zwischen der Dual Slalom-Strecke (Terminator) und dem Flowmaster (Dirtjump) aus. Northshore-Leitern und Logs in Breiten von 80 bis 15 Zentimetern winden sich den Hang hinab. Eine Rainbow-Bridge, zwei Wallrides und zahlreiche Drops von einem halben bis hin zu über fünf Metern Höhe decken jede Könnerstufe ab.
Die 4-Cross Strecke ist 350m lang (Höhenmeter 50) und verfügt über verschiedene Jumps, Doubles und Steilkurven – bestens geeignet für Training und Wettkampf.

Der Mini Kids Bikepark dient als Trainingsgelände für die ersten Erfahrungen auf dem Mountainbike und soll „Spielplatz“ für den Nachwuchs sein. Ein separates Laufband bringt die aufstrebenden Radler bequem an den Start des Mini Kids Bikepark. Eine Kinderbetreuung schafft den Eltern ein wenig Zeit für sich und die “großen“ Strecken des Bikepark.

Der Bikepark Shop befindet sich direkt an der Talstation mit einem großen Angebot in unterschiedlicher Hinsicht: Kona groove approved Bikeverleih, die angesagtesten Brands in Sachen Bekleidung und Zubehör, sowie eine Werkstatt. Die Bandbreite der Leihräder reicht von vollgefederten Bikepark-Bikes mit viel Federweg, über Full Suspension- und Hardtail-Tourenräder, bis hin zu Kinder Mountainbikes.

Touren & Training: Eine professionelle Mountainbikeschule mit professionellen Guides, täglich geführte Touren in mindestens zwei Leistungsgruppen,  Fahrtechniktraining für Einsteiger, Fortgeschrittene und Freerider, Spezialtouren und

 

Betriebs- und Öffnungszeiten:

21. Mai - 24. Mai 2009 bis zur Mittelstation (Do.-So.)
28. Mai - 14. Juni 2009 bis zur Bergstation (Do.-So. und Feiertags)
18. Juni - 13. September 2009 täglich bis zur Bergstation
17. September - 26. Oktober 2009 bis zur Bergstation (Mi.-So.)
Betriebszeiten des Lifts: 09:00 - 16:45 Uhr

Preise

Bergfahrt: 13,00 EUR,
4-Std.-Karte: 25,20 EUR,
Tageskarte: 30,50 EUR,
4-Tageskarte: 94,30 EUR,
Freeride-Tourenliftkarte (Big 5): 26,20 EUR,
Saisonkarte: 204,00 EUR;
Die Ein- und Mehrtageskarten gelten ebenso in Saalbach Hinterglemm.
RadClub Mitglieder erhalten bei Vorlage eines Ausweises eine Ermäßigung von ca. 15%!

Bikepark Leogang
Hütten 39 A-5771 Leogang
Tel. + 43 (0)6583 8219
Fax + 43 (0)6583 8219 - 33
www.bikepark-leogang.com