Radwegweiser
Radwegweiser

Main-Werra-Radwanderweg

  • Kilometer: ca. 113km - Meiningen-Schweinfurt
  • Beschaffenheit: ca 90km Asphalt, 23km befestigter Forstweg
  • Familienfreundlich: teils
  • Schwierigkeitsgrad: leicht

GPS Daten zum Download

Der Main-Werra Tal-Radwanderweg dient eigentlich der Verbindung des Werra Tal Radwanderwegs mit dem Main Radwanderweg. Er beginnt in Meiningen und Endet in Würzburg.
Wenn man diese Strecke allerdings wirklich nur als Verbindungsradweg zwischen den beiden grossen Radwanderwegen betrachtet und auch nutzen möchte führt der Radweg nur bis nach Schweinfurt wo man auf den Main Radwanderweg trifft.

Kirche in Ritschenhausen
Kirche in Ritschenhausen

Ich starte an einem verregneten Tag an der Meininger Privatbrauerei, von wo ich mich in Richtung Untermassfeld, also Stromaufwärst der Werra halte.

Mein Weg führt mich nun auf dem Werra Tal Radweg bis nach Obermassfeld, von wo ich mich kurz über die Landstrasse nach Ritschenhausen begebe.

Mein Gepäck welches ich für meine insgesamt drei Tagestour dabei habe, lässt mal wieder erahnen, das es viel zu viel ist was ich da mit mir rumschleppe. Kurz hinter Ritschenhausen bekomme ich es auch gleich zu spüren. Geht es doch hier leicht aber beständig bergauf.

Der Main-Werra-Radweg ist ab Meiningen so gut wie gar nicht ausgeschildert und führt, mal abgesehen von den 4 Kilometern auf dem Werra Tal Radweg, nun überwiegend auf ruhigen Nebenstrassen entlang.

Kloster Bibra
Kloster Bibra

Von Ritschenhausen aus geht es auf den besagten Nebenstrassen über Wölfershausen nach Bibra. In Bibra befindet sich das Kloster Bibra (Wikipedia), welches 825 erstmals in einer Schenkungsurkunde an das Kloster Fulda urkundlich erwähnt wurde. Ein Besuch lohnt sich.
Der Weg führt weiter bergauf bergab bis nach Rentwertshausen. Hier finden Sie dann auch die ersten Wegwseiser des Main-Werra-Radwanderweges.
In Rentwertshausen, wo man eiinen hässlichen Blick auf die Autobahn A71 werfen muss, biege ich nun nach rechts, dem Wegsweiser folgend, in richtung Nordheim ab.

Mellrichstadt - Soldatendenkmal
Mellrichstadt - Soldatendenkmal

Ganz in der Nähe von Nordheim befindet sich auch die Talsperre Schwickershausen, wo man gut und gerne ein kleines Bad nehmen kann. Mich führt der Weg von Nordheim auf der nun falcher werdenen Strasse über Schwickershausen, Mühlfeld nach Mellrichstadt. Ein Stadt mit einer über 1200 jährigen Geschichte. Mellrichstadt ist eine der ältesten Kulturstätten Frankens.
Ich bewundere das Alte Schloss, den Pulverturm und die St, Anna Kapelle. Aber Mellrichstadt biete noch zahlreiche weitere Sehenswürdigkeiten, welche einen ausgiebigen Besuch lohnenswert machen.
Von Mellrichstadt halte ich mich auf der Strasse 19 weiter nach Bad Neustadt und durchquere dabei die Dörfer Oberstreu, Ursleben, Heustreu und Eichelberg. Hier treffe ich dann auch auf den Saale Radweg.

das katholische Bayern
das katholische Bayern

Von Mellrichstadt aus geht es auf einer immer flacher werdenen Strecke, zwischen weiten Täler mit saftigen grünen Wiesen in Richtung Bad Neustadt. Der Radweg führt hier auf teils auf reinen Radwegen entlang. Kein lärmendes Auto, welches die Geräusche der Natur stört. Nur das surren meiner Kette durchdringt die Geräuschkulisse.
Von Mellrichstadt aus passiere ich die Dörfer Oberstreu, Mittelstreu, Ursleben, Herschfeld. Kurz hinter Heustreu treffe ich dann auch auf den Saale Radwanderweg, welcher mich nun ein Stück begleitet. Es geht Stromaufwärst an der Saale entlang.

Bad Neustadt - im Park
Bad Neustadt - im Park

Ich erreiche Bad Neustadt welches 1232 als bischöflich-würzburgische Gründungsstadt erstmals erwähnt wurde und seid 1914 bayerische Stadtgemeinde ist.
Bad Neustadt bietet zahlreiche Sehenswürdigkeiten, wie Karmelitenkirche , Fränkischer Hof oder das Schloss Neuhaus um nur einige zu nennen.
Ich folge den Radwegweisern raus aus Bad Neustadtbis nach Niederauer, wo ich nun vom offizielle Radweg abzweige und über Strahlungen nach Münnerstadt radle. Der offizielle Radweg von Niederauer bis nach Münnerstadt führt nämlich an einer vielbefahrenden Strasse entlang. Darauf habe ich keine Lust.

Radweg bei Bad Neustadt
Radweg bei Bad Neustadt

Das Gebiet im Münnerstadt ist bekannt für seine reiche Funde von der Jungsteinzeit (4500-2100 v. Chr.) bis zur Hallstatt- Zeit (ab 750 v. Chr.). 770 wird Münnerstadt erst mals urkundlich, durch Egi und Sigihilt welchen Ihren Gesamtbesitz ( auch Weingärten) zu `Munirihestat` dem Kloster zu Fulda übereignen. Die Grafen von Henneberg förderten den Handel und das Handwerk. Durch den dadurch entstandenen Einfluss verleiht Kaiser Ludwig am 3. Juli 1335 dem blühenden Ort das Stadtrecht.
So finden sich auch hier Sehenswürdigkeiten aus dem mittleralter, wie die Klosterkirche St. Michael, welche zu einem Besuuch einladen.

M?hle bei Oberstreu
M?hle bei Oberstreu

Ab Münnerstadt bis nach Pfersdorf über Rannungen kommt für mich der schönste Abschnitt dieses Radweges. Geht geht über teils asphaltierte, teils befestige Schotterweg in einem Tal entlang, in welchem die Berge links und recht mit einem dichten Nadelwald aufwarten. Kein Verkehr, keine Zivilisationsgeräusche. Die Ruhe der Natur selbst. Der Weg selber führt fast flach durchs Tal. Die kleineren Anhebungen sind eigentlich nicht der rede wert. Vor allem mit Kindern ist dieser Abschnitt ein Traum.
In Pfersdorf kann man dann in einem mässigen Imbiss am Pferdehof eine Rast einlegen.

Mike am Main
Mike am Main

Von Pfersdorf trennen uns jetzt nur noch wenige Kilometer bis man auf der Main-Radwanderweg trifft. In Schweinfurt , welches 791 mit dem gleichen Namen erst mals urkundlich erwähnt wurde beherbergt heute einen kleinen Teil der US Streitkräfte in Deutschland. Öfter höhert man in Schweinfurt das englische. Es gibt einem das Gefühl in einer Multikulti Stadt zusein, was den Aufenthalt für mich besonders angenehm macht.
Auch hier gibt es zahlreiche Sehenswürdigkeiten welche auf einen Besuch warten. So zum Beispiel der Bauschenturm /Rossmarkt, das Museum Georg Schäfer, Schrotturm und vieles vieles mehr.
Nach 113km erreiche ich dann endlich das Ziel meiner Tour - den Main. Der Radweg führt noch weiter bis Würzburg. Doch für mich endet der Weg am Main. Denn der Radweg heisst ja auch Main - Werra - Tal - Radweg.

Nach oben