Meiningen - Oberhof - über Dolmar und Schmalkalden

  • geeignet: MTB, Trekking, Liegeradfahrer
  • Gefahrene Kilometer laut Tacho: 82,60 km
  • Zeit: ca 7h bei gemütlicher Fahrt
  • Grad: mittel
  • Höchstgeschwindigkeit: 66,34 Km/h
  • Strecke: ca. 20% Asphalt, 70% befestigter Wanderweg, 10% Single Trail

Die Tour beginnt am Schloss Elisabethenburg in Meiningen. Das Schloss ist vom Bahnhof kommend ausgeschildert und mit dem Rad in ca. 5 Minuten zuerreichen.
Meiningen lässt sich wunderbar mit der Südthüringen Bahn über Erfurt oder Eisenach, oder per Auto über Erfurt 71 erreichen. Mit dem Auto sind es von Berlin aus 4h, per Bahn 5h.

Man fährt links am Schloss vorbei in den Schlosspark. Überquert die Werra und biegt rechts in Richtung der Meiningen Brauerei ab. Es geht an der Brauerei vorbei auf dem Werratal-Radwanderweg. Vor der Bäckerei Dohl biegt man rechts ab. Es geht durch einen schmalen Weg und erneut über die Werra hinweg. Nun immer gerade aus.
An der Ampel fährt man durch die Unterführungen gerade aus bis zur nächsten Kreuzung. Links findet sich ein Gewerbepark mit Lebensmittelgeschäften und Baumarkt. Ihr fahrt rechts in Richtung Kühndorf. Von nun an geht es erst mal leicht aber stetig bergauf.

Kirche in Utendorf
Kirche in Utendorf

Folgt der Hauptstrasse bis Ihr zum Ortsausgangsschild von Meiningen kommt. Nach dem Ortsausgang geht es noch ca. 700m. Biegt dann links in Richtung Utendorf ab. Es geht weiter stetig bergauf bis Utendorf.
Utendorf ist ein kleines verschlafenes Örtchen, welches 1348 erst mals urkundlich erwähnt. Die Kirche in Utendorf wurde 1821 neu erbaut, nach dem die alte Kirche kurz nach einem Gottesdienst eingestürzt war. Die Grundmauern stammen jedoch noch aus dem Mittelalter.

Blick auf den Dolmar
Blick auf den Dolmar

Es geht nun geradeaus durch Utendorf durch bis sich der Weg gabelt. An dieser Stelle fahrt ihr links. Gekennzeichnet ist diese Abbiegung durch einen Pfeil an und ein darunter stehendes RR. Ab jetzt befindet ihr Euch auf dem Dolmar-Rennsteig-Wanderweg.
Ab nun geht es leicht auf der Asphalt Strasse bergauf. Ihr folgt der Strasse, welche nach ca. 1 Km in eine gute befahrbare Schotterpiste übergeht. Der gut aussehenden Schotterpiste in Richtung Metzel folgen. Auch wenn ihr an eine Gabelung kommt, welche Euch den Weg durch den Wald zeigt, ruhig rechts auf dem Schotterweg bleiben. Beide Wege münden in einander.

Weg in Richtung Schmalkalden
Weg in Richtung Schmalkalden

Nach Metzels führt widerrum eine Asphalt Strasse bergab. Vorsicht, es gibt da eine 180 Grad Kurve, welche meist mit Schotter belegt ist. Nach dem Ortseingangsschild geht es die erste Querstrasse rechts bis zum Ende durch und dann wieder rechts. Ihr kommt nun am Sportplatz von Metzels vorbei. Auf dem Feldweg geht es nun ca. 1,5 km bis zu einem Wanderschild, welches links nach Schmalkalden, gerade aus nach Kühndorf und rechts zum Dolmar verweist. Es geht links in Richtung Schmalkalden.
Ihr bleibt nun immer auf diesen rot markierten, gut befahrbaren Wanderweg und folgt dem Schild in Richtung Fachhochschule Schmalkalden, Bhf. Schmalkalden bzw Henneberger Haus. Die Ausschilderung variiert auf der Strecke ein bisschen. Immer dem roten Weg nach. Ihr kommt direkt am Henneberger Haus raus, von wo ihr einen wundervollen Ausblick auf den grossen Inselsberg habt.

Weg zum Rennsteig
Weg zum Rennsteig

Freut Euch nun auf eine geniale Abfahrt bis zur Fachhochschule von Schmalkalden. An der Kreuzung geht es rechts rum. An der zweiten Kreuzung nun wieder links in Richtung Asbach. Der Weg führt nun leider ca. 5 km auf der Strasse entlang. Immer gerade aus. Vorbei am Schaubergwerk in Asbach. Kurz nach dem Ortsausgangschild Asbach geht eine Strasse links hoch in Richtung Struth Helmershof. Auf dieser Strasse bis zum Parkplatz, welcher auf der rechten Seite liegt fahren.
Nun könnt Ihr zeigen was in Euch steckt. Von nun an geht es 8 Kilometer stetig den Waldweg bergauf. Von 380 Hm auf 780Hm. Der Weg führt Euch direkt auf den Rennsteig. Auch wenn es mal sehr anstrengend werden sollte. Ein Lichtblick sind die zahlreichen Aussichten. Es lohnt sich.

geniessen steht auf dem Programm
geniessen steht auf dem Programm

Oben angekommen könnt Ihr Euch erst mal in die Arme fallen. Ihr hab es geschafft. Ihr seid auf dem Rennsteig, welchen Ihr nun weiter in Richtung Grenzadler folgen dürft. Von nun an geht es erst mal fast nur auf einer Höhe mit max. 100Hm Höhenunterschied voran. Bitte vorsichtig fahren und den Wanderer Vorrang gewähren.
Der gute befestigte Weg und die zahlreichen wundervollen Aussichten werden Euch sicher zu so mancher Pause einladen und Euch für die bisherigen evtl. Strapazen entlohnen. Ihr müsst immer nur darauf achten das Ihr auf dem Rennsteig bleibt, welcher durch `RR` und ein blaues Kreuz gekennzeichnet ist. N?chstes grosses Ziel ist der Kanzlersgrund, wo sich die Rennsteigarena, Bobbahn und Sprungschanzen befinden. Hier kann man auch das Station von der Biathlon WM 2004 bewundern oder sich auf der Sommerbobbahn ins Tal stürzen. Was auch mit Fahrrad möglich ist. Na dann.

Hochmoor
Hochmoor

Vom Kanzlergrund, welcher im übrigen nichts mit der Regierung zu tun hat, hält man sich nun in Richtung `gebrannter Stein` bzw. Stein 16. Dort angekommen geht es rechts rum in Richtung `Ruppberg. Nach wenigen hundert Metern erreicht man eines der wenigen Hochmoore im Thüringer Wald, welches man auf einem Lehrpfad besichtigen kann. Diese Hochmoore stehen unter Naturschutz, mussten aber dennoch in die Roten Liste der gefährdeten Biotoptypen Thüringens in die Kategorie von vollständiger Vernichtung bedroht eingestuft werden.
Mehr zum Thema Hochmoore hier.

Wegweiser
Wegweiser

Nun folgt man der roten Wanderweg Markierung in Richtung Ruppberg. Diese rote Markierung verweist gleichzeitig auch wieder auf den Dolmar-Rennsteig-Wanderweg. Somit auch auf da `RR` und das blaue Kreuz achten. Bis zum Ruppberg führt Euch darüber hinaus ein Radweg.

Am Ruppberg
Am Ruppberg

Der Weg in Richtung Ruppberg fährt grösstenteils bergab. Ab und zu wird der Weg auch zu einem kleinen Single Trail, welcher aber gut zufahren ist.
Am Willkommensschild für den Ruppberg an gelangt haltet Ihr Euch weiterhin auf den Dolmar-Rennsteig-Weg und somit der roten Markierung. Es geht noch mal leicht bergauf. Nach diesem Anstieg folgt eine 4 Kilometer lange Waldweg abfahrt, auf der es die Mountain Biker unter Euch so richtig krachen lassen können. Fährt sich absolut genial. Ausser bei und nach Regen. da ist schon Vorsicht geboten. An der Strasse unten angekommen geht es gerade aus über die Strasse hinweg wieder in den Wald.

in Schwarza
in Schwarza

Es geht weiter in Richtung Passberg, auf dem roten Wanderweg. Immer auf dem best aussehensten Weg bleiben. Der Weg führt euch nun vorbei an Benshausen. Wenn Ihr den Feldweg in Richtung Benshaus herunterfahrt, geht am Waldrand ein Weg rechts ab. Diesen Weg direkt am Waldrand entlang fahren. nach ca. 2-3 Kilometern kommt ihr in Schwarza raus. An der Strasse haltet ihr Euch rechts und folgt der Beschilderung zum Dolmar. Als Orientierungspunkt eignet sich der Friedhof in Schwarza, da die Beschilderung nicht 100%ig ist. es geht links am Friedhof hoch und dann hinter dem Friedhof wieder bergab. Unten angekommen bleibt ihr auf diesem Forstweg, welcher von nun an mal wieder ca. 9 Kilometer leicht bergauf geht. Folgt der Beschilderung in Richtung Metzel.

Blick auf Meiningen
Blick auf Meiningen

Nach ca. 5 Kilometern gabelt sich der Weg und es geht rechts nach `Metzel` und geradeaus nach Kühndorf. Ihr folgt nun dem weg nach Kühndorf. Nach ca. 4 - 5 Kilometern kommt Ihr auf eine Asphalt Strasse. Wer nun noch die Lust verspürt kann links die ca. 2 Kilometer hoch zum Dolmar fahren, wer nicht der fährt geradeaus die Asphalt Strasse bergab und hält sich dabei immer leicht rechts. Ihr kommt unten direkt an einer Bushaltestelle in Kühndorf raus.
Biegt nun rechts ab und fahrt die Strasse bis zur Kuppe rauf. An der Scheune geht es links ab und nach ca. 100m gleich wieder rechts in Richtung des Windrades. Bleibt immer auf der Asphaltstrasse. Den zweiten asphaltierten Abzweig fahrt Ihr rechts runter in Richtung der Schnellstrasse. Es geht über diese Strasse hinweg links den Berg hoch.

Immer auf diesem Weg bleiben bis ihr an einer Strasse rauskommt. Dort rechtsabbiegen und gleich am Parkplatz den Forstweg rein fahren. Von nun an geht es immer geradeaus. Ihr müsst nun noch ein mal einen kleinen steilen Anstieg von ca. 300m bewältigen und schon geht es fast nur noch bergab. Bleibt auf der gelben Markierung. Nun kommt noch mal ein Single Trail, welcher jedes Mountain Biker Herz höher schlagen lässt, aber auch für Trekking- und Liegeradfahrer ein Hochgenuss ist. Nach ca. 3 Km geht ein etwas breiter Weg steil bergab. Hier hat man schon eine gute Aussicht auf Meiningen. Diesen Weh hinunter fahren. Dann bei den nun folgenden Häusern die Serpentine runter. Hier befindet Euch nun auf einer Vorfahrtsstrasse. An der ersten Hauptstrasse geht es mal wieder rechts runter, in Richtung der Eisenbahnunterführung. Durch diese durch fahren und an der zweiten Ampel links rum. Und schon seht ihr wieder vor Euch den Marktplatz von Meiningen.

Viel Spass bei der Tour.

Nach oben