Gipfeltour

  • geeignet: MTB
  • Gefahrene Kilometer laut Tacho: 75,46 km
  • Zeit: ca 6-8h bei gemütlicher Fahrt
  • Grad: mittel
  • Strecke: ca. 30% Asphalt, 70% befestigter Wanderweg

GPS Daten zum Download

 

 

Br?cke in Einhausen
Brücke in Einhausen

Ich radle erst mal den Werra Tal Radweg Stromaufwärts bis kurz vor Einhausen. Schliesslich möchte ich gemütlich beginnen. Anstiege wird es auf dieser Tour zur genüge noch geben.
So halte ich mich ab Einhausen auf den Haseltal Radweg Richtung Suhl. Dieser Weg führt gemütlich an dem Haselbach entlang. Das es leicht bergauf geht merke ich nicht.
Auf gut asphaltierter Strecke rolle ich leicht und locker bis Dillstädt, wo ich mich in Richtung Ebertshausen halte. Es ist etwas schwer den Weg in Richtung Ebertshausen zu finden. Immer wenn ich Dorfbewohner nach dem Weg fragen, wissen die Jungen meist nichts von einem Wanderweg der irgendwo hin führt. Die Menschen im besten alter geben hingegen gute Tipps und überlegen sogar, welcher Weg mit dem Fahrrad denn auch der bessere sei.

Porsche Traktor
Porsche Traktor

Im Dorf fahre ich an der Gaststätte `Zur Linde` die Strasse hoch in Richtung Feld. Und was entdecke ich auf dem Weg in Richtung Feld? Eine Motorhaube, welche ich nur in Finnland, auf dem Weg zum Nordkap, so gesehen habe. Es kann nur ein Porsche sein. Und wahrlich ein echter Porsche Traktor steht da am Wegesrand.
Oben angekommen halte ich mich in Richtung der Viehställe welche ich am Horizont vor der hässlichen Autobahn erblicke. Toll `Seuchengefahr - betreten verboten` steht an dem ersten Zaun der Viehställe. Was hab ich auf einmal für ein Vertrauen in unsere Lebensmittelindustrie - keines.

Ebertshausen Dorf Kirche
Ebertshausen Dorf Kirche

Es fehlt oben am Feld jegliche Ausschilderung, so das ich mich nach Karte und meinen Ortskenntnissen richten muss. Irgendwie unter der Autobahn durch und dann - mal sehen.
Ich radle auf dem Weg, welcher am besten aussieht. Das habe ich mal in der Türkei gelernt, als wir auf der Suche nach unserem Weg waren. Klappt meistens. Man kommt immer gut irgendwo an. So auch bei mir in diesem Fall. Nur bin ich nicht in Ebertshausen gelandet, sondern in Schwarza. Das liegt vor Ebertshausen. Laut einem `jungen` Dorfbewohner muss ich die Strasse bis Ebertshausen nehmen. Was ich auch tue.

Blick vom Herrmannsberg
Blick vom Herrmannsberg

Nach der kurzen wunderschönen Pausen auf dem Ruppberg komme ich in den Genuss einer MTB würdigen Abfahrt in Richtung Steinbach Hallenberg bzw in Richtung Grossen Herrmannsberg.
Dazu fahre ich parallel zum Rennsteigwanderweg. Oft ist nur der Ort `Oberschönau` ausgeschildert. Am Fusse des Grossen Herrmannsberg angekommen nutze ich erst mal den Rundweg. Der direkte Weg ist doch recht steile. Auch hier muss ich kurz vorm dem Gipfel mein Radel schieben. Aber was tut man nicht alles für eine schöne Aussicht.

Charlottenhaus auf dem Dolmar
Charlottenhaus auf dem Dolmar

Auch vom Grossen Herrmannsberg hat man einen weitreichenden Ausblick auf Rhön und Thüringer Wald. Auch hier gibt es eine nicht bewirtschaftetet Schutzhütte, welche einen ssbernachtung weit oben ermöglicht. Von hier oben sehe ich mein Start und mein Ziel. Ich sehe auch meinen nächsten Gipfel welchen ich ansteuere - den Dolmar. Meinem Hausberg bei Meiningen.
Auch vom Grossen Herrmannsberg führt eine schnelle MTB Strecke in Richtung Bermbach.
Vor der Kirche in Bermbach fahre ich rechts bergauf. So langsam merke ich das ständige auf und ab in meinen Beinen. Der Weg führt noch mal über einen kleinen Feldweg Richtung Virnau. Doch mein letzter Anstieg bis zum Dolmar ist dem drei Gipfelritt entsprechend. Es geht gemächlich leicht bergauf. Nur im oberen Teil des Dolmars wird es noch mal etwas steiler, was man aber oben mit einem weiteren Radler ausgleichen kann.
Und nun geht es zur letzten Abfahrt, welche uns nach Utendorf führt. Ein Rausch über Schotterpisten und wunderbaren Ausblicken in die Rhön. Von Utendorf noch ein kleines Stück auf der Landstrasse bis Meiningen und schon sind wir wieder an der Brauerei in Meiningen.

Nach oben