Griechenland / Türkei

Zur Freude aller Beteiligten hatten wir ab Griechenland bis Istanbul nur Gegenwind. Die Landschaft bliebt anfangs gleich, änderte sich später aber dadurch, dass es einfach weniger Bäume gab. Dadurch hatten wir natürlich auch weniger Schatten. Die Hitze wurde langsam unerträglich und wir wollten nur noch schnell in Istanbul ankommen.

Der Grenzübergang zwischen Griechenland und der Türkei machte auf mich einen seltsamen Eindruck. Es standen sich Soldaten in vielleicht 100 Meter Abstand, mit Gewehren am Anschlag, gegenüber.

Noch 150 Kilometer bis ans Ziel
Noch 150 Kilometer bis ans Ziel

Es wirkte so, als ob alle hier in Kampfbereitschaft wären. So etwas in der heutigen Zeit noch miterleben zu müssen, stimmte mich sehr nachdenklich. Kaum waren wir über die Grenze gefahren, war auf einmal kein Baum oder auch nur ein Strauch am Strassenrand. Dazu kam noch, dass die Strasse immer gerade und nur bergauf bergab ging. Das alles bei starker Hitze und nicht kühlendem Gegenwind. Jeder von uns hatte dieses Kribbeln im Bauch. Von Berlin - Istanbul mit dem Fahhrad.

Nach über 4 Wochen, 3200 Kilometern und nur einem Regentag fuhren wir am 18.08.98 in Istanbul ein.

Die Stadt begrüsste uns mit einem chaotischen Verkehr. Eine laute Hupe und das Gaspedal waren bei den Autos am wichtigsten! Nicht selten kam es vor, dass auf der dreispurigen Strasse vier Autos nebeneinander fuhren und uns zugleich ein Dolmusch (Gemeinschafts - Taxi) überholte. Der Verkehr liess uns den Begriff `Chaos` neu definieren. Trotz des Chaos grössten uns unzählige Autofahrer mit Hupen oder Winkewinke. Ohne grosse Probleme schlugen wir uns zum Bosperus durch, wo wir dann mit einer Fähre in den asiatischen Teil von Istanbul übersetzten. Unterkunft fanden wir bei den Eltern einer Studienkollegin von einem Freund, Lucas Loff.. Trotz dem wir die Eltern nie vorher gesehen hatten und auch die Studienkollegin nicht persönlich kannten, wurden wir wie eigene Kinder behandelt. Danke noch mal an dieser Stelle dafür. Danke auch noch mal an Lucas für die Vermittlung dieser Unterkunft.