Liegeradbericht Andalusien 2004 - Bericht 7

Arena erbaut 1785
Arena erbaut 1785

Puente Nuevo Ronda ist eine der ältesten Städte Spanien und ihr Ursprung geht bis in die Vorgeschichte zurück. Als wichtigste geschichtliche Zeugen sind die `Cueva de la Pileta` hervorzuheben, welches ein wahres Relikt andalusischer prähistorischer Höhlenmalerei ist, sowie eine Vielzahl megalitischer Monumente, unter welchen der `Dolmen del Chopo` hervorsticht. Die Stadt befindet sich auf einer Art Terasse. Eine Steilwand trennt einen Teil der Stadt in oben und unten.

El Puente Nuevo
El Puente Nuevo

Von der arabiche Hinterlassenschaft verspührt man in Ronda und Umgebung am meisten. Das muselmanische Ronda erreichte grosse Bedeutung und wurde zur Haupstadt einer der fünf Coras von al-andalus. Sein kultureller Einfluss prägte im Laufe der Zeit die Traditionen, Gastronomie und Bebauungssysteme der Stadt.
Durch eine Eroberung der Katholischen Könige im Jahr 1485 fand eine neue kulturelle Umgestaltung statt. In dieser Zeit entstand wohl da bedeutenste Wahrzeichen Rondas, die Brücke `El Puente Nuevo

Ronda
Ronda

Ronda ist wie alle andalusischen Dörfer, welche ich bereiste, durch schmale Gassen und Strassen gekennzeichnet. Es ist sicher vorteilhaft sein Rad durch den Stadtkern zuschieben, um auch für alle Sehnswürdigkeiten einen Blick zuhaben und diese einmalige Atmosphäre aufnehmen zukönnen. Es lohnt sich.

Weitere Sehenswürdigkeiten der Stadt sind die Kathedrale Santa Maria la Mayor und die Casa Don Bosco.

Nach oben