Liegeradberichte Andalusien 2004 - Bericht 5

Rinder am Emblase del Barabte
Rinder am Emblase del Barabte

Von Benalup radelte ich weiter in richtug Alcala. Der Weg führte vrobei am Emblase del Barabte See, wo jedoch leider kein Baden möglich ist, da der komplette See von einem Zaun umzingelt wird. Die Umgebung des Sees besteht aus einem rotleuchtenen Boden auf welchen einige wenige Bäume dahin wachsen und Rinder in der brütenden Sonne ihr Leben geniessen.
Eigentlich wollte ich direkt am See übernachten. Doch leider wurde es wie so oft ein Schlafplatz unmittelbar hinter einem Busch ganz in der Nähe der Strasse. Zum Glück war diese Strasse sehr wenig befahren.

Richtung San Jose
Richtung San Jose

Auf einer schmalen absolut ruhigen Strasse radelte ich weiter in Richtung San José. Einem kleinen Ort , umgeben von Weideflächen soweit das Auge reicht. Den Rindern, Schafen oder Eseln auf diesen Flächen bietet sich nicht grade viel Schatten um sich im Sommer vor der Hitze zu schützen.
Ganz abgesehen davon, das man auch als Mensch nicht gerade viel Schatten am Wegesrand hat. Somit muss man im Hochsommer sich auf einiges gefasst machen, was diesen Streckenabschnitt im besonderen angeht. Wasservorräte sind unabdingbar. Zumindest Wasser für einen Tag sollte man dabei haben. Der Wegesrand ist geziert von meinem geliebten Zaun.

Embalse del Guadalacin
Embalse del Guadalacin

Ich sollte schliesslich doch noch Glück haben. Am Embalse del Guadalacin Stausee vor Algar fand ich einen Schlafplatz direkt am See. Nicht gerade der schönste, was den Boden betrifft, dafür aber mit einer wundervollen Aussicht auf die umliegenden Berge und den Stausee.
Zum Abend hin fing es ein bisschen an zuregen, was mich aber nicht davon abhielt die Umgebung zu erforschen. Lange sass ich am See und bewunderte die grossen Fische, welche sich vor mir tummelten. Bis ich aufblickte und diesen beeindruckenden Regenbogen sah und auch noch fotografieren konnte. Was für ein Abend im Süden bei 27Grad, während es in Deutschland zur gleichen Zeit gerade mal 13 Grad waren. Nur den Regen hatten wir alle gemeinsam.

Nach oben