Schleiz

Landkreis: Saale-Orla-Kreis
Bundesland:Thüringen
Regierungsbezirk: Erfurt
Telefonvorwahl: 03663
Postleitzahl: 07907
www

Alte Münze
Alte Münze

Beschreibung

Die Stadt Schleiz ist die Kreisstadt des Saale-Orla-Kreises, hat ca. 9.000 Einwohner und mit ihren 7 Ortsteilen eine Fläche von über 8.000 Hektar.
Aus einem slawischen Dorf entwickelte sich zunächst die Altstadt.
1232 wurde Schleiz erstmals urkundlich erwähnt.
1297 erscheint Schleiz als civitas mit einem Rat, erhielt also Stadtrecht.
Von den Lobdeburgern kam der Ort für geraume Zeit an die Burggrafen von Meißen und an 1318 an die Vögte von Gera, ab 1616 gehörte der Ort der jüngeren Linie Reuß.
Die Stadt wurde zum Mittelpunkt einer eigenen reußischen Herrschaft, die 1806 zum Fürstentum erhoben wurde.
Das Jahr 1806, bekannt durch die  Doppelschlacht bei Jena und Auerstedt, in deren Vorfeld auch Kämpfe in und um Schleiz stattgefunden haben.
Die Stadt wurde von zahlreichen Stadtbränden heimgesucht, die dafür sorgten, dass die Stadt nur noch über einige historisch wertvolle Gebäude verfügt.
Das älteste Gebäude ist das, in dem Sie sich befinden – die „Alte Münze“, 1647 als herrschaftliches Farbhaus erstmals erwähnt.
Da es in der Nähe des Stadtteiches gelegen war, eignete es sich zu diesem Zweck.
Aufgrund fehlender Steuereinnahmen und zu bestreitender Kriegskosten startete man in diesem Gebäude ab 1687 den Versuch mit der Prägung eigener Münzen.
Einer der Spezialisten war der Münzwardein Johann Adam Böttger, der Vater des in diesem Hause geborenen Johann Friedrich Böttger, dem Erfinder des Europäischen Porzellans. Nach seinem Schulbesuch in Magdeburg begann er eine Lehre in Berlin und aufgrund seiner Experimentierfreudigkeit wurde ihm nachgesagt, er könne Gold herstellen.
Am Hofe Friedrich des I. rief das natürlich Aufmerksamkeit hervor, aber durch seine Flucht nach Sachsen entzog sich Böttger dessen Zugriff.
Er ging nach Wittenberg, um dort zu studieren. Jedoch war ihm sein Ruf bereits vorausgeeilt und er geriet in die Fänge Augusts des Starken, des sächsischen Kurfürsten, und er musste auf der Festung Königstein in Arbeitshaft bleiben.
Seine Experimente, Gold herzustellen schlugen jedoch fehl.
1704 führte Böttger Experimente zur Herstellung von Porzellan durch. Das Ergebnis war das braune Böttgersteinzeug, auch Jaspisporzellan genannt.
Aufgrund des aus Schneeberg stammenden reinen Kaolins erhielt er erstmals das weiße Porzellan. Doch zurück zum Gebäude selbst.
Aufgrund seiner Lage am Stadtteich ist es von drei großen Stadtbränden verschont geblieben und wurde später an Schleizer Bürger verkauft. So richteten sich Händler und Handwerksfamilien ein. 1982 war das Gebäude so heruntergewirtschaftet, dass etwas getan werden musste. Es wurde 1982 anlässlich der  750-Jahrfeier und des 300. Geburtstages von Johann Friederich Böttger saniert  und als Gedenkstätte für diesen bedeutenden Sohn und als Sitz des Kulturbundes übergeben.
Heute befindet sich im Erdgeschoss die Stadtinformation und eine Dauerausstellung über die Entwicklung des Porzellans, in der ersten Etage die Kleine Galerie mit wechselnden Ausstellungen unter der Leitung des Kulturbundes und im Dachgeschoss ein Clubraum, der für Feierlichkeiten gemietet werden kann.
Neben Johann Friedrich Böttger gab es in Schleiz noch eine weitere berühmte Persönlichkeit – Dr. Konrad Duden, der von 1869 bis 1877 als Gymnasialdirektor am Rutheneum tätig war. Hier schrieb er sein erstes orthografisches Wörterbuch, uns allen als DUDEN bekannt. Ein weiteres markantes und schon von weitem zu sehendes Gebäude ist die Bergkirche. Sie vereint auf eindrucksvolle Weise künstlerische Zeugnisse von der Romanik über die Gotik bis hin zum Barock.
Vom Schleizer Schloss sind leider nach dem Bombenangriff am 8.4.1045 nur noch wenige Gebäude und die beiden Türme übriggeblieben, die 1993 neue Turmhauben bekommen haben, um sie vor dem endgültigen Verfall zu schützen.
In dem Gebäude befindet sich heute die Polizei.
Wenn Sie ein paar Tage hier Urlaub machen, gibt es in der näheren Umgebung von Schleiz einiges anzuschauen. In unserer wasser- und waldreichen Gegend kann man sehr gut wandern und Rad fahren.

Sehenswürdigkeiten

  • Schloss Burgk
  • Saalburg mit Fahrgastschifffahrt, Märchenwald und Sommerrodelbahn
  • Plothener Teichgebiet
  • Ziegenrück mit Wasserkraftmuseum
  • Saalfelder Feengrotten
  • Schaugießerei Wurzbach
  • Deutsch-deutsches Museum in Mödlareuth u.v.m.

Freizeit

Stadtinformation Schleiz "Alte Münze"
Neumarkt 13
07907 Schleiz
www